Stockflecken im Wasserbett vermeiden

Ursache und Vorbeugung von Stockflecken?

Schimmelflecken entstehen in Matratzentextilien dann, wenn zusätzlich zu unvermeidbaren Staubansammlungen etc. die Schwitzfeuchtigkeit im Bezug durch zu wenig Luftzufuhr nicht ausreichend nach außen abtransportiert werden kann. Bei Stockflecken handelt es sich nicht um die Folgen eines Materialfehlers, sondern um eine ungenügende oder gar falsche Vorgehensweise bei der Feuchtigkeitsreglierung im Wasserbett. Idealer Nährboden für Schimmel ist eine feuchtwarme Umgebung, die dann entsteht, wenn Restfeuchtigkeit regelmäßig über die Nacht hinaus, auch nach dem verlassen des Bettes in den Textilien verbleibt. Bitte gehen Sie in Zukunft zur Vermeidung von (weiteren) Stockflecken wie folgt vor: Mindestens 1 Stunde den Bezug der Matratze nach dem aufstehen ohne Zudecke lüften. Erst danach sollten sie die Matratze wieder zudecken um unnötigen Wärmeverlust zu vermeiden. Ansonsten sind Stockflecken auf Dauer immer unvermeidbar. Wasserbett-Temperatur bei mindestens 26° C einstellen.

Weitere Möglichkeiten zum entfernen von Stockflecken

Schimmelflecken und Stockflecken gehören zu den hartnäckigsten Flecken auf Textilien. Wenn die Flecken durch waschen nicht entfernt werden, können die folgenden Vorgehensweisen helfen:
Zitronensaft auf den Fleck geben, etwas einwirken lassen, und mit Salz bestreuen (Vorsicht bei empfindlichen Wäschestücken: vorher an verdeckter Stelle testen). In der prallen Sonne trocknen, wenn möglich in der Mittagssonne aufbreiten (Bei kleinen rein äußerlichen Schimmelflecken). Scheint die Sonne nicht, können Sie auch ein Bleichmittel auf Sauerstoffbasis anwenden (als Fleckensalz in jedem Supermarkt und in der Drogerie erhältlich).
Wäsche mit Waschpulver + Fleckensalz bei 60° waschen. Ausreichend umweltbewusstes und parfümfreies Kaltbleichmittel (z.B. von HAKA) direkt auf die Flecken geben und einweichen. Ungefähr eine Stunde einwirken lassen. Dann mit zusätzlichem Bleichmittel in der Waschmaschine waschen.
Domestos Kraft Universal-Reiniger unverdünnt auf die betroffenen Stellen und das Umfeld geben, gut einwirken lassen und mit klarem Wasser nachwischen. Auch das Einweichen über Nacht ist möglich. Danach bei 60° waschen.