FAQ Häufig gestellte Fragen zum Wasserbett

Häufig gestellte Fragen zum Wasserbett

Zusätzlich zu den dargelegten medizinischen Vorteilen ist ein Wasserbett auch die sanitärste Oberfläche zum Schlafen. Eine poröse Sprungfedermatratze ist ein erstaunlicher Magnet für Haare, Körperasche (winzige, von der Haut abgestoßene Partikel) und andere Fragmente. Diese sammeln sich langsam in die Matratze und werden wieder hoch in die Bettlaken getragen. Im Gegensatz dazu, kann die glatte Vinyloberfläche des Wasserbettes leicht mit Wasser und Seife gewaschen werden und Rückstände lassen sich mit einem feuchten Schwamm von der Auskleidung entfernen.
Wasserbetten sind zur Zeit in Hunderten von Krankenhäusern in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien im Einsatz. Zusätzlich zum medizinischen Nutzen des Wasserbettes, stellt sich in Krankenhäusern heraus, dass auf Wasserbetten gelagerte Patienten weniger oft umgedreht und umgelegt werden müssen, so dass das Personal für andere Pflichten frei wird. In Anbetracht der gegenwärtigen Erforschung der Vorteile von Flotations -Schlafsystemen für die Krankenpflege, stellt das Wasserbett eine sinnvolle therapeutische Hilfe für die Bemühungen des Arztes um das Wohl seiner Patienten dar. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen vom stationären Einsatz im akuten Fall bis zum täglichen Gebrauch im Privatbereich. Wasserbetten und Wassereinlegematratzen vielen Ausführungen für jede Anwendungsform zur Verfügung.

Wegen der gleichmäßigen Verteilung und der daraus folgenden Verringerung von Körperdruck auf das Wasserbett, heilen bestehende Wunden besser und dem Auftreten von neuen Entzündungen wird vorgebeugt. Das Wasserbett wird erfolgreich zur Behandlung von Dekubitus bei Querschnittsgelähmten, Schlaganfallpatienten, Rückenmarkverletzten und Patienten mit geriatrischen und bettlägerigen Zuständen verwendet.

Quellen: Lit.6 Weinstein, J.D. und Davidson, B.A.1966. Flüssigkeitslagerung in der Verhütung und Behandlung von Dekubitus. American Journal of Physical Medicine 45:283-90. Lit.7 Thornhill, H.L. und Williams, M.L. 1968 Erfahrungen mit der Wassermatratze in einem Großstadtkrankenhaus. American Journal of Nursing 68:2856-58. Lit.8 Pfaudler, M. 1968. Flotation, Verdrängung und Dekubitus. American Journal of Nursing 68:2351-55Lit.9 Lilla, J.A., Fridrichs, R.R. und Vistnes, L.M. 1975. Flotationsmatratze zur Verhütung und Behandlung von Gewebezersetzung. Geriatrics, September 1975, S.71-75. Lit.10 Siegel, R.J., Laub, D.R. und Vistnes, L.M.1973. Anwendung von Wasserbetten zur Verhütung von Druckwunden. Plastic and Reconstructive Surgery 51:31-37. Lit.11 Jones, R.F. und Burniston, G.C.1971. Das Wasserbett auf einer Rückenmarkverletzten-Station. Medical Journal of Australia.11.Dezember 1971, S. 1215-21.

Aus Forschungsergebnissen geht hervor, dass frühgeborene Säuglinge in mit Wasserbetten ausgerüsteten Brutschränken weniger Apnoe-Anfälle (Atemausfall auf Grund von unterentwickelten Nervensystem) erlitten als Frühgeburten, die in gewöhnlichen Brutschränken untergebracht waren. Frühgeburten, denen körperliche Anregung vorenthalten wird, kann dieses Fehlen der Anregung durch Gebrauch von Wasserbetten wettgemacht werden. Laufenden Forschungen gemäß profiliert sich die Einsicht, dass die durch Bewegung erzeugte Anregung möglicherweise die Verhaltensentwicklung von Säuglingen auf wichtigere Art beeinflusst als Berührungs- und Körperkontakt. Daher werden Wasserbetten jetzt zum Vermitteln von Bewegungsanregung in Entwicklungsprogrammen für schwer entwicklungsgestörte Kinder verwendet. Da das von Wasserbetten herbeigeführte Schweben bei allen Erscheinungen, bei welchen Druckpunkte auf die Haut oder die Skelettstruktur zu vermeiden sind, nützlich zu sein scheint, sind unter anderem klinische Begründungen zur Verlegung von Frühgeburten auf Wasserbetten die mögliche Verbesserung von krankhaften Hautzuständen und Verringerung der Häufigkeit von asymmetrisch geformten Köpfen.
Quellen: Lit.4 Kramer, L.I. und Pierpont, M. E. 1976. Schaukeln von Wasserbetten und Gehöranregungen zur Entwicklungshilfe von Frühgeburten: Vorbericht. The Journal of Pediatrics 88:297-99. Lit.5 Korner, A.F., Kraemer, H.C.,Haffner, N.E. und Cosper, L.M. 1975. Einfluss der Flotation auf Wasserbetten auf Frühgeburten: eine Vorstudie. Pediatrics 56:361-67.

Es hat sich herausgestellt, dass das Schweben sowohl Druck, als auch Schmerzen bei schweren Verbrennungen drastisch verringert. Das sanfte Wogen und die Gewichtslosigkeit des Schwebens haben eine schmerzstillende Wirkung, wodurch auch das Verabreichen von Betäubungsmitteln eingeschränkt werden kann. Auch verkürzt sich die Heilperiode, da der Blutkreislauf nicht beeinträchtigt wird.

Quelle: Lit.3 Noonan, J. und Noonan, L. 1968. Zwei Brandwundfälle mit Flotationstherapie behandelt. American Journal of Nursing 68:316-19.

Auf Wasserbetten können Frauen während der Schwangerschaft bequemer auf dem Bauch liegen und somit den Druck, den die schwere Gebärmutter auf die Aorta ausübt, lindern. Auch die Wehen gestalten sich auf einem Wasserbett weniger unbequem, wenn die Frau in einer Art Fötusstellung liegt (auf der Seite mit angezogenen Beinen). Die Patientin kann sich dann in die Wärme des Wasserbettes kuscheln und „schweben“.

Seit Jahren verwenden Heilpraktiker warmes Wasser zum Lindern von Muskelschmerzen und Abbau von Stress. Beheizte Wasserbetten finden erfolgreiche Anwendung zur Linderung von Muskelschmerzen und geschwollenen Gelenken, den Begleiterscheinungen von Gelenkenzündungen und verringern daher die morgendliche Steifheit und den Gebrauch von schmerzlindernden Arzneimitteln. Individuen, die an gewöhnlichen Rückenschmerzen leiden, hilft die Kombination von Wärme und Flüssigkeitsabstützung eines Wasserbettes ganz wesentlich. Wärme ist der Entspannung förderlich, während die Flotationsmatratze den Körper gleichförmig abstützt und dabei Kreislaufbeschwerden entgegenwirkt und das Rückgrat entlastet.

Quellen: Lit. 2 Horn, H.R., Das orthopädische Bett, Nebraska Medical Journal, Juni 1972,S.190-191.

Für Individuen mit Beschwerden von Schlafstörungen sind die belegten therapeutischen Wirkungen des Schlafes auf Schwebematratzen unter anderem: leichteres Einschlafen; die Fähigkeit mit einem Minimum von Medikamenten einzuschlafen; längere Schlafperioden mit weniger Bewegung und Wiederaufwachen während der Nacht und ein „erfrischtes Morgengefühl“ mit weniger Depression.
Quelle: Lit.1 Kline, M.V.,Sullivan, P.A. und Coleman, L.L.1974. Klinische Schlafparameter in Bezug auf das Innerspace -Flotationsbett: Einleitender Bericht mit Bezug auf Schlaflosigkeit. Journal of the American Societyof Psychomatic Dentristy and Medicine 21 : 3-9.t.

Im Jahre 1873 übergab „Neil Arnott“ seine Wasserbettkonstruktion an Paget. Obwohl es sich bei Arnotts Bett um eine „Schwebematratze“ handelte, musste der Erfolg schließlich ausbleiben, da es an den nötigen, haltbaren Herstellungsmaterialen fehlte.
1932 entwickelte „C.A. Ewald „ein „Wasserbett zur Verhütung von Dekubitus“ , bestehend aus einem Flüssigkeitstank, der mit einer losen, dünnen und durchlässigen Membrane abgedeckt war. Die moderne Medizin jedoch akzeptierte die therapeutische Vorteile der schwebenden Schlafsysteme erst in den späten 60er- Jahren, als W. Russel Grant einen historischen Abriss über die Behandlung von Dekubitus vortrug, mit Berichten über verschiedene Schwebematratzen. Heute gibt es eine Vielzahl belegter medizinischer Daten, welcher die Vorteile von Wasserbetten zur Behandlung und Verhütung von Leiden und Krankheiten untermauern, voran die Forschungsergebnisse des Standford Medical Center, der Universität von Kalifornien in San Diego und des Prince Henry Hospital, N.S.W. Australien.
Die Ergebnisse von vielen unparteiischen Analysen bekräftigen ebenfalls die medizinischen Vorteile von Wasserbetten, ganz abgesehen von schriftlichen Aufzeichnungen von Medizinern und Krankenpflegern in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien.
In Medizinerkreisen werden heute die folgenden Vorteile von schwebenden Schlafsystemen weitgehend anerkannt.

Das ist eine Frage, die immer mehr gestellt wird. Statistiken haben schon bewiesen, dass zufriedene Wasserbettschläfer im Durchschnitt 5 oder 6 Menschen in Ihrem Freundeskreis von Ihren guten Erfahrungen überzeugen. So auch wir. Ja, bei uns schläft jeder in einem Wasserbett. Folgen Sie uns 😉

Selbstverständlich bieten wir diesen Service. Vier Wochen können Sie ein Wasserbett zuhause ausgiebig testen. Informieren Sie Sich über die aktuellen Konditionen bei uns.

Zum größten Teil hat das Wasserbett seine Popularität der positiven Mundpropaganda von Wasserbetten-schläfern zu verdanken. Viele Leute kaufen dann auch das Bett auf Empfehlung von Bekannten, Freunden, Familie… In Deutschland, Holland und Belgien schlafen mittlerweile zwischen 7 und 12 % der Einwohner jetzt schon auf einem Wasserbett. In den skandinavischen Ländern und den Vereinigten Staaten liegt der Prozentsatz noch bedeutend höher.

„Wasserschläfer“ können jung oder alt sein, dick oder dünn, Spitzensportler oder Lebensgenießer. Viele haben schon den Weg ins Wasserbett gefunden, ob berühmt, reich oder nicht. Eine gute Nachtruhe ist die Voraussetzung dafür, um tagsüber fit zu sein. Und das ist genau der Grund, warum jedermann sich eins kaufen sollte. Jetzt sollten Sie entscheiden!

Eine besondere Versicherung ist nicht nötig. Genau wie Waschmaschinen, Geschirrspüler usw. ist auch Ihr Wasserbett meist versichert. Für spezifische Fragen kontaktieren Sie am besten Ihren Versicherungsberater.

Es gibt nur einen Nachteil: Man kann in fremden Betten (Urlaub, Reisen usw) nicht mehr so gut schlafen wie zuhause im „Wasserbett“.

Am besten fragen Sie bei uns nach, was im Preis enthalten ist, damit Sie keine Überraschungen erleben. Denken Sie bitte auch an die Aufbaukosten. Ein Wasserbett ist eigentlich Bett, Matratze und Matratzenunterstützung in einem. Deswegen kostet ein Wasserbett im Endeffekt nicht mehr als ein traditionelles herkömmliches Schlafsystem.

Eine gute Rückenunterstützung ist immer wichtig, besonders in der Zeit, wo die Kinder noch wachsen. Verkrümmungen der Wirbelsäule sind später nur sehr schwierig zu korrigieren. Deswegen eignet sich ein Wasserbett besonders gut für heranwachsende Jugendliche. Tatsächlich ist bewiesen worden, dass Kinder leichter einschlafen, auch länger und ruhiger schlafen, was letztendlich auch zu Ihrer Ruhe beiträgt.

Ein Wasserbett kühlt nur sehr langsam ab. Einerseits ist das System vom Schaum gut isoliert, zweitens hat Wasser eine hohe spezifische Wärme. Eine Strompause von einigen Stunden stellt also kein Problem dar.

Nein. Die Zimmertemperatur im Hochsommer reicht nicht, um Ihr Wasserbett auf angenehmer Temperatur zu halten. Die Heizung wird im Sommer nur ab und zu aktiv sein und so auch wesentlich weniger verbrauchen. Wenn es sehr warm ist, wird die empfohlene Mindesttemperatur von 25 Grad als angenehm kühl empfunden.

Ein Softside-Wasserbett ist ein gut isoliertes System. (Schaumballen, Sockel, Überzug, usw. schließen das komplette Bett gut ein.)
Der Stromverbrauch liegt im Durchschnitt bei ungefähr 1 KW/h pro Tag. Schlafzimmertemperatur, Bettgröße, Isolationswert des Deckbetts usw. bestimmen natürlich auch den Verbrauch.

Eine Wasserbettheizung besteht aus einer Heizungsmatte und einem einstellbaren Thermostat. Die Heizungsmatte wird unter die Sicherheitsfolie gelegt ,welche unter der Wassermatratze ist. Sie ist mit einem Thermostat verbunden, der sich außerhalb des Betts befindet. Alle Heizungen haben einen Wärmesensor, der in der Heizungsmatte eingebaut und elektronisch gesichert ist. Sie wählen am besten ein europäisches Heizungselement, weil es für 220/240 Volt entworfen ist und keine Anpassung an amerikanische 110 Volt benötigt. Die meisten Heizungselemente werden von den verschiedenen europäischen Sicherheitsinstituten (VDE, TÜV, KEMA, BENOR) getestet und sind sehr sicher, wenn Sie laut den Richtlinien des Herstellers gebraucht werden.

Ein Wasserbett wird immer durch ein speziell dafür entworfenes Heizungselement temperiert. Normalerweise wird die Wassertemperatur auf die Hauttemperatur, so um die 28° c, eingestellt. Gute Heizungselemente lassen aber eine genaue Einstellung zu, sodass Sie es immer an Ihre Wünsche anpassen können. Die angenehme Wärme ist eine der meist geschätzten Eigenschaften eines Wasserbetts.

Nein. Das Heizelement eines Wasserbetts bietet Ihnen die Möglichkeit, die Wärme so einzustellen, wie Sie es gerne möchten. Die meisten Wasserbettbenutzer bevorzugen Temperaturen zwischen 27°c und 30°c. Bei Verwendung eines hochwertigen Bezugs wie Lyocell, Tencel oder ähnlichem ist der Feuchtigkeitransport bis zu 10 mal schneller als bei herkömmlichen Materialien. Weil in einem Wasserbett die Wärme von unten kommt, wird sich im Gegensatz zu einer herkömmlichen Matratze kein Kondenswasser im Kern der Matratze entwickeln. Eine Viertelstunde lüften reicht, um die absorbierte Feuchtigkeit aus dem Überzug verdampfen zu lassen.

Die neuesten Wasserbetten, bei denen in der Konstruktion der Seitenrahmen Verstärkungen verwendet werden, sorgen für die Formfestigkeit des Wasserbetts. Bei diesen Betten kann man auch die oberen Schaumrahmen austauschen, ohne den Wasserkern zu entleeren. Hochwertige Marken bieten neben der Garantie auf die Wassermatratze auch Garantie auf die Schaumteile.

Ja , abhängig von der bereits eingefüllten Wassermenge. Jedes Wasserbett hat jedoch sein ideales Wasservolumen, das von der Matratzenhöhe, der Matratzenform und dem Gewicht der Benutzer abhängt. Wie stabil (gedämpft) sich ein Wasserbett anfühlt, ist abhängig von der benutzten Stabilisation und der eventuellen zusätzlichen Beckenunterstützung in der Wassermatratze. Die meisten Marken bieten verschiedene Dämpfungs-Stufen an, aus denen Sie wählen können, was Ihnen am angenehmsten ist.

Das ist abhängig von Typ und Marke. Manche Marken können einfach demontiert werden, andere schwieriger. Beim Leeren und Füllen ist es wichtig, den Richtlinien der Hersteller zu folgen um Ihren Garantieanspruch nicht zu verlieren. In jedem Fall sollten Sie eine spezielle Wasserpumpe (erhältlich bei uns) für das Entleeren verwenden. Wir bieten einen Montageservice und Umzugsservice für Wasserbetten an.

Das Frischhaltemittel, welches regelmäßig eingefüllt wird, hält das Wasser Ihrer Wassermatratze frisch. Ein spezieller Vinyl-Cleaner (Reiniger) reinigt die Oberfläche Ihrer Matratze. Weiter können die meisten Bezüge gereinigt oder gewaschen werden. Wie der Bezug gereinigt werden muss, wird in der Waschanleitung erklärt. Dies alles sorgt dafür, dass das Wasserbett ein sehr hygienisches Schlafsystem ist. Bei regelmäßigem Unterhalt häufen sich im Gegensatz zu einer gebräuchlichren Matratze keine Hautschuppen, Körpersalze, Hausmilben, Bakterien oder Schimmel an. Menschen mit einer Allergie wird dabei sicher geholfen.

Das Wasser der Wassermatratzen muss man nur wechseln, wenn man umzieht. Gegen die Algen- und Bakterienentwicklung wird regelmäßig ein Frischhaltemittel (Konditionierer) eingefüllt.

Übliches Leitungswasser aus Ihrer Leitung.

Auch hier ist es wichtig, ein europäisches Qualitätsprodukt zu wählen. Diese Produkte bieten Ihnen die Garantie, ohne schädliche Stoffe gefertigt zu sein. Bei vielen billigen Importmatratzen ist das keine Selbstverständlichkeit. Matratzen, bei denen auch das PVC in Europa produziert wird, bieten die beste Garantie für eine vorzügliche Qualität, weil sie den strengsten EU-Normen entsprechen müssen. Gleiches gilt für alle anderen benutzten Materialien

Ein Wasserbett wird am besten von einem Fachmann (wie wir) installiert. So ist man sicher, dass alles richtig montiert wurde und genau die richtige Wassermenge eingefüllt ist. Die Installation eines Wasserbetts dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden, wobei das Füllen der Matratze die meiste Zeit beansprucht. Die genaue Aufbauzeit wird jedoch stark durch den Wasserdruck in Ihrer Wohnung bestimmt.

Ein Softside-Wasserbett kann normalerweise in jedes Bettgestell eingebaut werden. Das Wasserbett wird mit seinem eigenen Sockel einfach in das Bettgestell hineingestellt. Manche Softside-Betten sind hierfür besser geeignet als andere. Softside-Betten mit einem Matratzen-ähnlichen Schaumrand sind am einfachsten und am schönsten einzubauen und sind später auch einfacher zu unterhalten. Wir bieten kostenlose Maßarbeit, sodass Ihr Wasserbett immer ganz genau an Ihr Bettgestell angepasst ist.

Das Reparieren eines Loches der Matratze ist sehr einfach. Da die Leckager normalerweise an der Oberseite der Matratze erfolgt, wird nur sehr wenig Wasser austreten. Man kann die Reparatur dann auch durchführen, ohne die Matratze ausleeren zu müssen. Hierzu benutzt man den meistens mitgelieferten Reparatursatz. Wenn die Reparatur durchgeführt ist, ist das Wasserbett wie neu. Ein gut repariertes Loch beeinflusst die Lebensdauer Ihrer Matratze nicht. Wenn Sie nicht wissen was zu tun ist, kontaktieren Sie einfach uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ja, aber das ist sehr unwahrscheinlich. Scharfe Objekte können ja nur die Matratzenhülle durchdringen, wenn Sie diese durch den dicken Überzug stecken. Bei einer normalen Benutzung des Wasserbetts kommt dies natürlich nicht vor.

Ja. Natürlich wird der Überzug eines Wasserbetts, genau wie jeder Stoff, durch eine brennende Zigarette beschädigt. Die Wassermatratze selbst kann aber nur oberflächlich angesengt werden. Das Wasser unter der Matratzenoberfläche verbreitet die Hitze augenblicklich über eine große Wassermasse, sodass keine hohen Temperaturen im Vinyl entstehen können. Somit kann das Vinyl einer gefüllten Wassermatratze im Prinzip nicht mit einer Zigarette perforiert werden. Wenn Sie Ihre Matratze doch lokal beschädigt haben, reicht das Anbringen eines Reparaturklebers, um die Lebensdauer Ihrer Wassermatratze zu gewährleisten. Rauchen im Bett bleibt natürlich auch für den Wasserbettschläfer sehr ungesund und gefährlich.

Nein, im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen werden die unterstützenden Eigenschaften eines Wasserbetts nicht durch ständige oder extreme Belastung verändert. In einem Wasserbett werden Sie ja zum Großteil vom Wasser selbst unterstützt, und dessen Eigenschaften ändern sich nicht. Ein Wasserbett behält so seinen Komfort auch noch nach Jahren.

Das ist sehr unwahrscheinlich. Der Überzug, der jede Wassermatratze umgibt, schützt sie auch gegen scharfe Krallen und Zähne. Es könnte jedoch sein, dass Ihre Haustiere Ihr Wasserbett genauso gerne mögen wie Sie… nur beim Reinigen der Matratzenkerne sollten Sie die Katzen draußen lassen.

Normalerweise nicht, sicher nicht, wenn Sie sich für ein europäisches Markenbett entscheiden. Die heutigen Produktionsmethoden garantieren Schweißnähte ohne Schwachstellen und die meisten Wasserbetten haben heutzutage verstärkte oder von außen nicht mehr sichtbare Ecken. Alle Wasserbetten haben eine Sicherheitsfolie um die Matratze, die bei einer eventuellen Perforation oder Defekt das austretende Wasser auffängt und dafür sorgt, dass kein Wasser aus Ihrem Bett austreten kann.

Nein, weil ein Wasserbett ein druckloses System ist. Sie können sich bei geöffneten Füllstutzen auf ein Wasserbett setzen und trotzdem tritt kein Wasser aus, so dass sich das Wasser selbst bei einer eventuellen Perforation der Wassermatratze nur sehr langsam in der Sicherheitswanne sammeln würde.

Uns ist kein einziger Vorfall bekannt, bei dem ein Wasserbett durch eine Decke gebrochen ist oder durch das Gewicht Beschädigungen aufgetreten sind. Das Gewicht eines Wasserbetts bereitet normalerweise keiner Deckenkonstruktion Probleme, denn es besitzt eine sehr gleichmäßige Gewichtsverteilung. Die Druckbelastung Ihres Kühlschrankes, 50 x 50 cm, ist vergleichsweise höher als der gleiche Ausschnitt eines Wasserbetts! Sollten Sie eine Familienfeier planen, mit sagen wir mindestens 10 Personen, machen Sie sich kaum Gedanken über die Gewichtsbelastung Ihres Wohnzimmers. Diese 10 Personen aber sind schwerer und haben eine höhere punktuelle Belastung als es ein normales Wasserbett je erreichen könnte.
Selbst bei den schwersten Hardside-Wasserbetten hat es noch nie Probleme in dieser Hinsicht gegeben.

Das Gewicht eines Wasserbetts ist abhängig vom Typ. Schlauchsysteme sind natürlich, wie eingangs schon erwähnt, leichter, weil ihr Wasservolumen geringer ist. Eine Standardwassermatratze hat eine Höhe von ca 20 -21 cm. Die Breite und Länge werden durch die Form des Schaumrandes bestimmt und können somit das Gewicht verringern. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass ein typisches Wasserbett ein Maximalgewicht von 150 kg/m² erreicht.

Ja sicher, sehr komfortabel sogar! Ein gutes Wasserbett kann sich selbst in eingenommener Sitzposition komplett an Ihren Körper anpassen. Ihre Beine werden durch ihr niedrigeres Gewicht automatisch höher gelagert, so dass man eine optimale Sitzposition erhält. Im Gegensatz zum verstellbaren Lattenrost passt sich die Matratzenoberfläche genau Ihren Körpermaßen an. Trotzdem wird eine durchgehende Matratzenoberfläche beibehalten, auch wenn einer der Partner sitzt und der andere liegt.

Ohne Probleme. Wenn jemand so lieb ist und es Ihnen bringt!?

Dies ist stark vom Typ des Wasserbetts abhängig. Bei einem Softside-Wasserbett mit einem weichen Softside-Rahmen gibt es kaum Probleme. Bei einem Hardside-Wasserbett allerdings, bei dem der Rahmen aus einer Holzkonstruktion besteht, brauchen Sie etwas mehr Übung. Dazu kommt, dass mit zunehmendem Alter das Aussteigen aus einem Hardside-Bett beschwerlicher wird! Eine integrierte Beckenunterstützung in der Wassermatratze erleichtert das Aussteigen jedoch ein bisschen.

Nein. Nach dem Aufbau des Betts wird die Luft aus der Wassermatratze entfernt, damit wird das Wasserbett geräuschfrei. Durch den sehr stabilen Aufbau, sein Wasservolumen und das damit verbundene Gewicht steht das Bett fest an seinem Platz. Das allzu bekannte und unangenehme Quietschen der Bettkonstruktion, wie sie bei herkömmlichen Betten gern auftritt, kann gleichfalls ausgeschlossen werden.

Eigentlich gibt es keinen Unterschied, außer der Tatsache, dass die bewegliche und trotzdem unterstützende Oberfläche zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt.

Die Garantiebedingungen variieren je nach Produkt und Marke stark. So liegt die Hersteller bezogene Garantie auf die Schweißnähte und Einfüllstutzen der Wassermatratze im Durchschnitt bei 5 Jahren. Gesetzlich geregelte Gewährleistung steht Ihnen 2 Jahre zu. Welche Leistungen damit verbunden sind, können Sie stets der beigefügten Garantieurkunde entnehmen. Größtmögliche Sicherheit hinsichtlich dieser Gewährleistung haben Sie stets bei den Marken und Produkten, bei denen Ihnen der Händler einen Direktbezug seiner Ware vom Produzenten, ohne Zwischenvertriebsorganisation, zusichern kann. Europäische Hersteller sind hierbei strengsten Normen unterworfen. Fordern Sie ein Garantiezeugnis und eine Gebrauchsanweisung in Ihrer Landessprache.

Unter Laborbedingungen wurden Wassermatratzen eine Lebensdauer von 20 Jahren bescheinigt und viele der allerersten Wasserbetten werden nach wie vor noch jeden Tag benutzt. Die meisten Wasserbettenproduzenten garantieren eine Mindestlebensdauer von 5 Jahren. Sie können also davon ausgehen, dass die wirkliche Lebenserwartung viel höher ist und sehr stark beeinflusst wird durch den Umgang und Ihr Pflegeverständnis gegenüber diesem Produkt. Die Lebensdauer einer Wassermatratze ist natürlich auch von der verwendeten Vinylart und der Qualität der Schweißnähte abhängig. Bei Softside-Betten sind außerdem auch die Schaumrahmen einem Nutzungsverschleiß unterworfen. Entscheiden sich Sie darum am besten für ein System, wo dieser äußere Rahmen später eventuell separat ersetzt werden kann. Das Vinyl einer Wassermatratze ist auf Dauer einem Alterungsprozess unterworfen, selbst wenn es nicht benutzt wird. Es ist also sehr wichtig, sich für ein Fabrikat zu entscheiden, welches erst nach Ihrer Bestellung produziert wird und nicht schon durch Lagerung gealtert ist. Dies können Sie sehr leicht selbst erkennen. Kurze Transportwege verlangen heutzutage keine Lagerung mehr. Dies ist z. B. bei Produkten aus dem europäischen Raum der Fall. Wichtig ist auch noch zu wissen, dass das unterstützende Element in einer Wassermatratze das Wasser selbst ist. Wasser unterliegt keinen Ermüdungserscheinungen. Der Komfort und die unterstützenden Eigenschaften einer Wassermatratze ändern sich über die Jahre hin nicht, im Gegensatz zu den bekannten Eigenschaften einer traditionellen Matratze.

Von einem solchen Phänomen, welches einem Wasserbettschläfer widerfahren wäre, ist bisher kein einziger Fall bekannt; gleichfalls kann dieses aus medizinischer Sicht ausgeschlossen werden. Das Wasserbett selbst wird nur dann in Schwingung versetzt, wenn Sie sich selbst im Bett bewegen. Die dadurch ausgelöste Schwingung des Wassers wird unmittelbar von der integrierten Stabilisierung gedämpft. Beachten Sie auch noch, dass sich das Verlangen Ihres Körpers nach Bewegung durch den kaum noch spürbaren Auflagedruck der Wassermatratze um ein Vielfaches verringert.

Dies ist sehr unwahrscheinlich, außer wenn Sie wirklich mit Anlauf ins Bett springen. In einem solchen Fall aber werden Sie Ihren, auf einer traditionellen Matratze liegenden Partner, ebenfalls aufwecken. So können Sie von folgendem Grundsatz ausgehen. Je stärker die Stabilisierung Ihres Wasserbetts, desto geringer ist die Übertragung der entstehenden Bewegungen. In einem ausreichend stabilisierten Wasserbett werden Ihre Bewegungen nur eine leichte und kurze Dehnung des Vinyls verursachen, die im Allgemeinen nicht als störend empfunden wird.
Die häufig verwendete duale (geteilte) Matratze verhindert die Übertragung der Wasserbewegung, da beide Wassermatratzen von einander unabhängig sind.

Die ungeeignetste Grundlage, um richtig schlafen zu können, ist eine weiche und durchhängende Matratze. Aus diesem Grund wurde einige Jahrzehnte lang mit der harten Matratze Werbung gemacht. Diese bietet schon eine bessere Unterstützung als die ehemaligen durchhängenden Matratzen, aber die harte Kontaktoberfläche zwingt Ihren Rücken noch immer zu einer unnatürlichen Haltung und bewirkt unangenehme Druckpunkte. Darum suchten gute Bettenfachmärkte immer mehr nach dem idealen Schlafsystem. Der Durchbruch der federnden Lattenroste ist eine Folge dieses Entwicklungsprozesses. Das Schlafsystem, das Ihrem Körper die beste Anpassung bietet, ist und bleibt aber nun mal die Wassermatratze. Eine Wassermatratze ist keineswegs eine „weiche“ Matratze, sondern ein perfekt unterstützendes Schlafsystem. Von Ärzten, Schlafforschern und Produzenten von herkömmlichen Schlafsystemen ist deshalb kaum noch zu hören, dass grundsätzlich nur eine harte Matratze das Optimum Ihres Schlafes sein kann. Heute liegt der Tenor all dieser Spezialisten auf der gleichen Wellenlänge. Der Körper muss individuell angepasst liegen!